Merz b. Schwanen

Merz b. Schwanen

Beim Betreten der ca. 300 m² großen Fabriketage knarren manche der alten Holzdielen und an der Decke drehen sich dicke alte Holzscheiben miteinander verbunden durch ca. 5 cm breite, alte Lederriemen. Diese führen zu dem einzigen Transmissions-Motor, der alles hier am Laufen hält.
Auf den 31 Original-Rundwirkmaschinen und Rundstrickmaschinen – die jüngste aus den 60er Jahren und das älteste Prachtstück unter ihnen von 1920 - wird nur beste Bio-Baumwolle von zertifizierten Zulieferern aus Europa verarbeitet. Die Materialien bleiben in ihrem natürlichen Zustand belassen und machen die Textilien dadurch zusätzlich besonders haut- und auch umweltfreundlich.
Alle Produktionsabläufe bei Merz b. Schwanen werden mit langjähriger Erfahrung in familiengeführten Betrieben getätigt: das Nähen der Textilien in selbstständigen Konfektionsbetrieben auf der Schwäbischen Alb, das Weben der traditionell auf einem aus dem 19. Jahrhundert stammenden Jaquardwebstuhl gefertigten Webetiketten sowie auch die nach originalem Vorbild hergestellten Schachteln, in denen jedes Shirt einzeln verpackt ist.
Dies macht jedes Merz b. Schwanen-Textil zu etwas ganz Besonderem – voll wahrer Leidenschaft und Wertschätzung aller daran beteiligten Menschen.
Diese Website möchte Dienste von Facebook® u.a. zur Optimierung von Anzeigen nutzen. Sie können der Nutzung hier zustimmen. Mehr erfahren